IQ Innovationspreis 2016 Gesamtsieger - Erklärfilm
16295
single,single-portfolio_page,postid-16295,ajax_updown_fade,page_not_loaded,,show_loading_animation,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive
0_iq_innovationspreis_2016_gesamtsieger

IQ Innovationspreis 2016 Gesamtsieger – Erklärfilm

Ein neuartiger Hochdruckelektrolyseur ermöglicht die Wasserstoffproduktion zu marktfähigen Preisen
Über dieses Projekt

Clevere Ideen aus Mitteldeutschland: Der IQ Innovationspreis

Mit dem IQ Innovationspreis Mitteldeutschland werden seit 2005 neuartige, marktreife Produkte, Prozesse und Dienstleistungen gefördert. Die Preise werden für die Cluster:  Automotive, Chemie/Kunststoffe, Energie/Umwelt/Solarwirtschaft, Informationstechnologie und Life Sciences verliehen und ein Gesamtsieger wird übergreifend von einer Jury ausgewählt.

 

In neun Erklärfilmen werden komplexe Sachverhalte populärwissenschaftlich dargestellt. commlab beweist als Filmproduktion seine journalistische Kompetenz, alle Themen bereiten  Fachredakteuren verständlich auf. Die Innovationen werden über Illustrationen und Animationen bildhaft dargstellt und durch den Preisträger erklärt.

 

Die langjährige Zusammenarbeit mit der Metropolregion Mitteldeutschland Management GmbH zeigt das entgegengebrachte Vertrauen. commlab vereint technische Filmproduktion mit redaktioneller Aufbereitung und stellt seine Expertise für Erklärfilme aufs Neue unter Beweis.

 

Die Produktion wird in einem Filmstudio mit verschiedenen Kameras und Greenscreen-Technik realisiert. In der Postproduktion werden diese Bilder mit Animationen in einem Film vereint. Mit der ausgewählten Musik entstehen acht Filme für die große Leinwand zur Preisverleihung im festlichen Rahmen.

 

Gesamtsieger: Kumatec Sondermaschinenbau & Kunststoffverarbeitung GmbH

 

Ob als Speichermedium für Strom, für umweltfreundliche Mobilität mit Brennstoffzellenautos oder als alternativer Grundstoff für die Chemie: Wasserstoff nimmt eine zentrale Rolle bei der Energiewende ein. Erzeugt wird er durch die Wasserelektrolyse. Dabei wird mittels regenerativ erzeugtem Strom Wasser in Wasserstoff und Sauerstoff zerlegt. Doch derartige Anlagen werden bislang kostenintensiv in Einzelfertigung hergestellt. Gleichzeitig erzeugen Elektrolyseure nur Drücke von rund 30 bar, während für die Wasserstoffspeicherung bis zu 700 bar notwendig sind. Die notwendige Energie für die Nachverdichtung des Wasserstoffs verschlechtert die Energiebilanz des Gesamtsystems.

 

Beide Herausforderungen löst die Kumatec Sondermaschinenbau & Kunststoffverarbeitung GmbH aus Neuhaus-Schierschnitz mit ihrem neuartigen Hochdruckelektrolyseur. Dieser realisiert erstmals Drücke von bis zu 100 bar, wodurch weniger zusätzliche Verdichtungsenergie für die Wasserstoffspeicherung benötigt wird. Darüber hinaus kann dank spezieller Beschichtungen des Plus- und Minuspols der Wirkungsgrad bei der Wasserstofferzeugung auf über 80 Prozent erhöht werden. Die Kombination von eigenentwickelten Systembestandteilen wie Füllstandsmesssystemen und Servoventiltechnik mit kostengünstigen Großserien-Komponenten ermöglicht die Skalierbarkeit der Systemleistung und reduziert die Herstellungskosten. So wird eine Serienproduktion zu marktfähigen Preisen möglich. Noch 2016 soll im Rahmen des HYPOS-Projektes eine Wasserstofftankstelle mit der Technologie ausgerüstet werden.

  • BACKSTAGE

Kategorie

Erklärfilm

IQ Innovationspreis 2016 Automotive - Erklärfilm

Erklärfilm
0_iq_innovationspreis_2016_automotive

IQ Innovationspreis 2016 Magdeburg - Erklärfilm

Erklärfilm
0_iq_innovationspreis_2016_magdeburg