IQ Innovationspreis 2014 aus Magdeburg - Erklärfilm
14998
single,single-portfolio_page,postid-14998,ajax_updown_fade,page_not_loaded,,show_loading_animation,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive
0_iq_innovationspreis_magdeburg

IQ Innovationspreis 2014 Magdeburg – Erklärfilm

Bewegungssensoren erlauben die effiziente Rehabilitation von Gangstörungen
Über dieses Projekt

Mitteldeutschland hat Köpfchen: Der IQ Innovationspreis

 

Mit dem IQ Innovationspreis Mitteldeutschland werden neuartige, marktfähige Produkte, Verfahren und Dienstleistungen gefördert, speziell aus den Bereichen Automobiltechnologie, Chemie/Kunststoffe, Energie/Umwelt/Solarwirtschaft, Informationstechnologie und Life Sciences.

 

Damit will die Europäische Metropolregion Mitteldeutschland Management GmbH Innovation und Wettbewerbsfähigkeit der heimischen Wirtschaft steigern. commlab unterstützt sie dabei, und das schon seit mehreren Jahren.

 

In 8 Filmen werden komplexe Sachverhalte populärwissenschaftlich dargestellt. Die Leipziger Produktion zeigte hier auch ihre journalistische Kompetenz, schließlich wurden alle Themen von Fachredakteuren aufbereitet. Durch die langjährige Zusammenarbeit mit der Metropolregion Mitteldeutschland Management GmbH entwickelte commlab Expertenwissen, das sich in diesen Erklärfilmen aufs Neue gezeigt hat.

 

Gedreht wurde in Studios mit mehreren Kameras. Dank Greenscreen-Technik und Animationen leuchten die Ideen der IQ-Innovationspreisträger jedem, aber wirklich jedem, sofort ein. Das glauben Sie nicht? Bitte sehen Sie sich doch einfach mal den einen oder anderen Film selbst an.

 

Sieger aus Magdeburg: HASOMED GmbH

 

Selbständiges Gehen ist das primäre Ziel in der Rehabilitation nach Schlaganfällen, Sportverletzungen, Unfällen oder bei älteren Menschen. Bisherige Therapien erfordern eine intensive Betreuung durch Fachpersonal und aufwändige Zusatzgeräte. Gleich drei medizinische Applikationen zur effizienteren Rehabilitation von Bewegungsstörungen hat die HASOMED GmbH aus Magdeburg entwickelt. Deren Grundlage bildet der „MotionSensor“, bestehend aus jeweils drei Beschleunigungs-, Drehwinkel- und Magnetfeldsensoren. Damit lassen sich die Bewegungen des Patienten aufzeichnen und durch eine Software zur Bewegungsanalyse auswerten. So erlaubt das Gerät „RehaWatch“ die Beurteilung der Gangqualität von Schlaganfall-Patienten in nur fünf Minuten. Dabei erfassen Sensoren an Füßen, Oberschenkeln und Hüfte die Bewegungen, senden die Daten an ein Tablet, auf dem eine Software diese mit gesunden Bewegungsmustern vergleicht. Ein eigenständiges und Feedback-assistiertes Gangtraining ermöglicht das neuartige Therapiegerät „RehaGait“. Zwei Sensoren an den Schuhen senden ihre Daten an ein Smartphone, das die Bewegung analysiert und den Patienten auf Abweichungen hinweist. Die Lebensqualität von Parkinson-Patienten soll das Gerät „SensePark“ verbessern, das die Beobachtung des Aktivitätsprofils rund um die Uhr erlaubt. Anhand der Daten wird eine Vorhersage für den nächsten Tag getroffen und so die Einnahme von Medikamenten optimiert. Während „RehaWatch“ bereits vermarktet wird, soll „RehaGait“ noch 2014 erscheinen. Für „Sense-Park“ läuft derzeit eine klinische Studie.

  • BACKSTAGE

    • KUNDE
      Metropolregion Mitteldeutschland
    • WEBSITE
      www.mitteldeutschland.com
    • REGIE
      Sándor Mohácsi, Axel Kunz
    • KAMERA
      Norman Treffkorn

Kategorie

Erklärfilm

IQ Innovationspreis 2014 Leipzig - Erklärfilm

Erklärfilm
0_iq_innovationspreis_leipzig

IQ Innovationspreis 2014 Halle - Erklärfilm

Erklärfilm
0_iq_innovationspreis_halle