IQ Innovationspreis 2014 Chemie/Kunststoffe - Erklärfilm
14943
single,single-portfolio_page,postid-14943,ajax_updown_fade,page_not_loaded,,show_loading_animation,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive
0_iq_innovationspreis_chemie

IQ Innovationspreis 2014 Chemie – Erklärfilm

Durch den Wegfall giftiger Zusätze ergeben sich neue Einsatzfelder für UV-Farben und -Lacke
Über dieses Projekt

Mitteldeutschland hat Köpfchen: Der IQ Innovationspreis

 

Mit dem IQ Innovationspreis Mitteldeutschland werden neuartige, marktfähige Produkte, Verfahren und Dienstleistungen gefördert, speziell aus den Bereichen Automobiltechnologie, Chemie/Kunststoffe, Energie/Umwelt/Solarwirtschaft, Informationstechnologie und Life Sciences.

 

Damit will die Europäische Metropolregion Mitteldeutschland Management GmbH Innovation und Wettbewerbsfähigkeit der heimischen Wirtschaft steigern. commlab unterstützt sie dabei, und das schon seit mehreren Jahren.

 

In acht Filmen werden komplexe Sachverhalte populärwissenschaftlich dargestellt. Die Leipziger Produktion zeigte hier auch ihre journalistische Kompetenz, schließlich wurden alle Themen von Fachredakteuren aufbereitet. Durch die langjährige Zusammenarbeit mit der Metropolregion Mitteldeutschland Management GmbH entwickelte commlab Expertenwissen, das sich in diesen Erklärfilmen aufs Neue gezeigt hat.

 

Gedreht wurde in Studios mit mehreren Kameras. Dank Greenscreen-Technik und Animationen leuchten die Ideen der IQ-Innovationspreisträger jedem, aber wirklich jedem, sofort ein. Das glauben Sie nicht? Bitte sehen Sie sich doch einfach mal den einen oder anderen Film selbst an.

 

Sieger im Cluster Chemie/Kunststoffe: Innovative Oberflächentechnologien GmbH

 

UV-Farben und –Lacke enthalten keine Lösungsmittel und härten unter UV Bestrahlung in Bruchteilen einer Sekunde aus, was eine schnelle Weiterverarbeitung gewährleistet. Möglich wird dies bisher durch das Zumischen von Photoinitatoren, welche unter UV-Licht zu Radikalen zerfallen und die Polymerisation der Farbemoleküle auslösen. Dadurch vernetzen sich diese zu langen Ketten und die Farbe trocknet sofort. Doch Reste der giftigen Photoinitatoren können später aus der Oberfläche austreten und zu gesundheitlichen Schäden führen.

 

Die Verwendung umweltfreundlicher UV-Farben und -Lacke ohne Photoinitatoren wird durch ein neuartiges Verfahren der Innovativen Oberflächentechnologien GmbH aus Leipzig ermöglicht. Dazu wird die flüssige Farbe in einer Kammer unter Ausschluss von Sauerstoff mit extrem kurzwelligem Licht aus einem Excimerstrahler bestrahlt. Unmittelbar danach erfolgt die Bestrahlung mit einem neu entwickelten UVC Mitteldruck-Strahler. Durch die besonders hochenergetischen Licht-Photonen brechen die molekularen Doppelbindungen der Lackmoleküle auf. Es bilden sich Radikale und die Polymerisation wird direkt in Gang gesetzt. Durch den Verzicht auf Photoinitatoren eignen sich die so getrockneten Farben und Lacke besonders für Lebensmittel- und Pharmaverpackungen, aber genauso für die Innenausstattung von Autos, Möbeloberflächen und Fußböden. Darüber hinaus verfügen sie über eine höhere Oberflächenhärte und damit Beständigkeit. Aktuell befindet sich das Verfahren bereits im Langzeittest bei einem Pilotkunden.

  • BACKSTAGE

    • KUNDE
      Metropolregion Mitteldeutschland
    • WEBSITE
      www.mitteldeutschland.com
    • REGIE
      Sándor Mohácsi, Axel Kunz
    • KAMERA
      Norman Treffkorn

Kategorie

Erklärfilm

IQ Innovationspreis 2014 Automotive - Erklärfilm

Erklärfilm
0_iq_innovationspreis_automotive

IQ Innovationspreis 2014 Energie - Erklärfilm

Erklärfilm
0_iq_innovationspreis_energie-umwelt